Anmelden

Einsätze

15.12.2017  um 17:16 Uhr  Ölspur  mehr ...
13.12.2017  um 17:02 Uhr  Ölspur  mehr ...
12.12.2017  um 14:52 Uhr  Ölspur  mehr ...
04.12.2017  um 10:05 Uhr  Ölspur  mehr ...
26.11.2017  um 09:51 Uhr  Verkehrsunfall  mehr ...

nächste Termine

Keine Termine

Einsatzart: Nachbarschaftliche Löschhilfe
Kurzbericht: Wohnhausbrand vermutlich Menschen im Gebäude
Einsatzort: Telgte
Alarmierung :

am 01.10.2017 um 01:05 Uhr

Fahrzeuge am Einsatzort:
EVE1 DLK 23 1
EVE2 HLF20 1
alarmierte Einheiten:
Lz.Alverskirchen/Everswinkel
Feuerwehr Telgte
Link zum Pressebericht:

Einsatzbericht:

Wohnung im Vollbrand. POLIZEI WARENDORF POL-WAF: Brand eines Mehrfamilienhauses in Telgte - 2 Bewohner verletzt Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Kreispolizeibehörde Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster 01.10.2017 – 15:23 Warendorf (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (1.10., 1:00 Uhr) informierte ein 20-jähriger Mieter Polizei und Feuerwehr über den Brand in einem Mehrfamilienhaus in Telgte. Schnell eintreffende Polizisten weckten die übrigen Bewohner und halfen ihnen auf dem Weg durch den dichten Qualm ins Freie. Die Feuerwehr musste einen 23-jährigen Bewohner mit Hilfe einer Drehleiter vom Balkon retten. Hierhin hatte sich der Mieter vor dem dichten Rauch geflüchtet. "Die Brandursache ist zurzeit noch völlig unklar", erläuterte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute in Münster. "Wegen des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte waren die Verletzten nur kurze Zeit dem schädlichen Rauchgas ausgesetzt." Dennoch wurden beide vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. "Wir können nach derzeitigem Ermittlungsstand eine Brandstiftung nicht ausschließen", äußerte der Oberstaatsanwalt weiter. "Zur Klärung der Brandursache hat das Polizeipräsidium Münster eine Mordkommission eingesetzt." Das Wohnhaus ist durch den Brandschaden und die notwendigen Löscharbeiten stark in Mitleidenschaft gezogen worden und aktuell unbewohnbar. "Zu unseren Ermittlungen gehört neben der Befragung von Zeugen und der Auswertung von Spuren insbesondere die Begutachtung der Brandstelle von einem Sachverständigen", erklärte der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Rainer Wilp. Die Ermittlungen dauern an. Presseanfragen beantwortet Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172 2913810. Rückfragen bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. http://warendorf.polizei.nrw
Nachbarschaftliche Löschhilfe vom 01.10.2017  |   (2017)

Seite durchsuchen

Free business joomla templates